Gedanken zum Tag

Die Pfarreiengemeinschaft Nittenau-Fischbach bietet ab sofort jeden Tag einen geistlichen Impuls auf YouTube an. Kaplan Ulrich Eigendorf und Pfarrer Adolf Schöls werden dabei abwechselnd einen kurzen Impuls zum Tag geben. Täglich um 17.00 Uhr gibt es diese "Gedanken zum Tag" und jeden Samstag einen Livestream mit einem "Gebet in den Sonntag", das uns auf den Sonntag einstimmen soll. Sie finden den Kanal, wenn Sie in Youtube "Pfarrer und Kaplan" eingeben.

Youtube-Kanal "Pfarrer und Kaplan"

Angebot an die Mitglieder der Pfarreiengemeinschaft

In den beiden Pfarrkirchen in Nittenau und Fischbach finden jede Woche stille Gottesdienste, d.h. hl. Messen ohne Beteiligung der Gläubigen statt. Die Priester der Pfarreiengemeinschaft wollen die Menschen mit in den Gottesdienst nehmen und mit ihnen und ihren Sorgen und Anliegen verbunden sein. Daher liegen in beiden Kirchen Zettel aus, auf die man seinen Namen schreiben kann. Die ausgefüllten Zettel kann man dann in das Körbchen neben den Zetteln legen. Die Zettel werden dann an den Kirchenbänken befestigt zum Zeichen dafür, dass wir mit ihnen geistig verbunden sind und auch in ihren Anliegen Gottesdienst feiern wollen. Man kann aber auch ein Selfie von sich machen oder ein Bild vorbei bringen und dieses Bild in das Körbchen legen. Auch die Bilder werden dann an den Kirchenbänken befestigt.

Glockenläuten

Liebe Gläubige, gerade in dieser schwierigen Zeit suchen wir vermehrt nach Möglichkeiten, um in Verbindung zu sein und zu bleiben. Die älteste Form einer "nicht-physischen" Kommunikation dürften wohl die Glocken sein. Lange bevor man Briefe schreiben, Emails verschicken oder Videokonferenzen einberufen konnte, haben Glocken Hoffnungen und Freude, Trauer und Ängste der Menschen verkündet. Deswegen werden auf Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland sowie auf Wunsch unseres Bischofs Rudolf Voderholzer nun jeden Abend um 19.30 Uhr die Glocken läuten.

Die Gläubigen sind dabei eingeladen, einen Moment innezuhalten und sich im Gebet mit den Kranken und den Helfern der aktuellen Krise zu verbinden. Die Gläubigen können beispielsweise ein Vater unser, ein Gegrüßet seist Du Maria beten oder ein anderes passendes Gebet sprechen. Möglich ist auch, einfach einen Moment in Stille zu verharren und an die Menschen zu denken, die einem lieb sind, die krank sind oder die in dieser schwierigen Zeit in Krankenhäusern, Altenheimen oder Arztpraxen arbeiten. Alle sind eingeladen, in dieser Zeit des Glockenläutens und des gemeinsamen Gebets eine Kerze ins Fenster zu stellen.

Dieses besondere Läuten soll nicht in Konkurrenz zum Angelusläuten/Totengedenken stehen. Daher werden die beiden größten Glocken für ca. drei Minuten läuten.

Darüber hinaus wird am Ostersonntag um 12.00 Uhr ein festliches Geläut erklingen.

Hinweise zum Osterfest

Speisensegnung

 Die Osternacht wird in beiden Pfarrkirchen von den Priestern gefeiert. Dazu gibt es auch eine Speisensegnung. Die Gläubigen können ihre Speisen, versehen mit Namen vor der Osternacht am Karsamstag, 11.4. bis 19.00 Uhr in die Kirche stellen: in Nittenau vor den Volksaltar in der großen Kirche und in Fischbach vor die beiden Nebenaltäre. Dabei ist auf die Abstandsmarkierungen zu achten und darauf, dass die Gläubigen beim Bringen bzw. Holen 2 Meter Abstand bewahren. Diese werden in der Osternacht gesegnet. Die gesegneten Speisen dann am Ostersonntag ab 8.00 Uhr in der Pfarrkirche abgeholt werden. Auch hier gilt wieder die Abstandsregelung. Deshalb sind beide Türen geöffnet. In Nittenau ist die Kirchentür Richtung Pfarrheim die Eintrittstür und die Kirchentür Richtung Zunftbaum die Ausgangstür. In Fischbach ist die Kirchentür beim linken Volksaltar die Eingangstür und die hintere Kirchentür die Ausgangstür. Die zweite Möglichkeit besteht darin, dass wir in der Osternacht gegen 21.30 allgemein die Speisen segnen. Die Gläubigen können dann selber Weihwasser auf die Speisen sprengen. Es wird von der Diözese auch noch einen Gebetsvorschlag zur Speisensegnung geben, den wir auf unseren Homepages veröffentlichen.

Osterwasser

Auch das Osterwasser wird in der Osternacht gesegnet. In Nittenau und Fischbach kann man zum Preis von 1 € ein Gefäß erwerben, in dem sich Osterwasser befindet. Dieses Gefäß kann später zum Weihwasserholen verwendet werden. Man kann aber auch ein Gefäß mit Namen versehnen in die Kirchen stellen: in Nittenau in die Taufkapelle und in Fischbach vor den rechten Seitenaltar. Wir befüllen diese Gefäße nach der Osternacht mit Osterwasser und sie können dann auch am Ostersonntag ab 8.00 Uhr abgeholt werden. Auch hier gelten die Abstandsbestimmungen wie bei der Speisensegnung. 

Hausgottesdienst für die Feier der Kar- und Ostertage

Wir laden Sie ein, die Kar- und Ostertage mit einem Hausgottesdienst zu begehen. Hier können Sie sich die Hausgottesdienste als PDF-Datei herunterlagen:

Palmsonntag

Gründonnerstag

Karfreitag

Ostersonntag

Ostermontag

 

Kinder-Hausgottesdienste für die Feier der Kar- und Ostertage

Das Bistum Passau hat Gottesdienst mit Kindern für zuhause herausgegeben für die Karwoche und Ostern. Hier die Vorschläge:

Dem Fest der Auferstehung entgegen

Von Palmsonntag bis Ostern

Einzug nach Jerusalem

Jesus feiert das letzte Abendmahl

Gründonnerstag

Karfreitag

Ostern

Hirtenwort von Bischof Rudolf Voderholzer

„Ostern unter den Beschränkungen der Corona-Krise“

Erstmals in der Geschichte der Kirche wird es nicht möglich sein, unser höchstes Fest, das Fest der Auferstehung Christi, in leibhaftiger Gemeinschaft zu feiern. Niemand hätte sich das noch vor 4 Wochen vorstellen können! Inmitten der Corona-Krise, einer Zeit, in der die ganze Welt droht, aus den Fugen zu geraten, wendet sich Bischof Rudolf Voderholzer mit einem Hirtenwort an alle Gläubigen. Lesen Sie hier das Schreiben des Bischofs im Wortlaut.

Livestream der Heiligen Messe aus dem Regensburger Dom

Die Feier der sonntäglichen Heiligen Messe im Regensburger Dom wird bis einschließlich Ostersonntag auch als Livestream im Internet übertragen. 

Zum Livestream auf den Seiten der Diözese Regensburg.

Gottesdienste und Andachten über digitale Kanäle

In dieser für uns Gläubigen Live-Gottesdienst armen Zeit, können wir nur Gottesdienste auf den digitalen Kanälen und im Fernsehen erleben. Um zu wissen, wann was wo übertragen wird, nachstehend eine Übersicht.

Gottesdienste und Andachten über digitale Kanäle

Palmsonntagskollekte

„Liebe Schwestern und Brüder! Die Kollekte zur Unterstützung der Christen im Heiligen Land am Palmsonntag, dem 5. April 2020, wird in diesem Jahr nicht stattfinden können. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und Ihre Spende direkt dem Deutschen Verein vom Heiligen Land und dem Kommissariat des Heiligen Landes der Deutschen Franziskanerprovinz zukommen zulassen. Möglichkeit zur direkten Spende finden Sie auf der Internetseite www.palmsonntagskollekte.de, die von beiden Einrichtungen gemeinsam unterhalten wird.“

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land (Palmsonntagskollekte 2020)

Hinweise zur Coronakrise

1. Sonntags-/Werktagsgottesdienste:

Nach den verschärften bundesweiten Bestimmungen, wonach „Zusammenkünfte in Kirchen …“ verboten sind, gilt für die Sonntagsmesse ebenso wie für die Werktagsmesse:

Wegen des Coronavirus gibt es in den Kirchen bis auf weiteres keine Gottesdienste, keine Andachten und kein gemeinsames Rosenkranzgebet mehr.

In jeder Pfarrei – bzw. bei Pfarreiengemeinschaften in jeder Pfarreiengemeinschaft - findet eine Messe statt, aber ohne Öffentlichkeit. Der Mesner läutet die Glocken der Kirche zu Beginn und zur Wandlung. Die übrigen Gläubigen der Pfarrei/Pfarreiengemeinschaft wissen dabei um die Stunde der Messe und hören die Glocken, die vor Beginn zum gleichzeitigen Gebet zuhause einladen und dann auch auf die Wandlung hinweisen.

Die Gläubigen sind eingeladen, die Messe in den Medien mitzufeiern. Die Messe im Regensburger Dom wird sonntäglich um 10 Uhr per Internet-Lifestream (www.bistum-regensburg.de) übertragen. Am kommenden Vierten Fastensonntag wird unser Bischof Rudolf Voderholzer der im Internet übertragenen Eucharistie im Dom vorstehen und auch predigen. Täglich wird über www.domradio.de und Rado Horeb die Feier der Messe übertragen. 

Die momentanen Messintentionen werden von den Priestern persolviert.

2. Hirtenwort:

Für den 5. Fastensonntag möchte sich Bischof Rudolf Voderholzer mit einem Hirtenwort an die Gläubigen richten. Das Hirtenwort wird in der Kirche ausgelegt und auf der Homepage der Diözese Regensburg veröffentlicht.

3. Österliche Tage:

Für die Osterliturgie gilt ebenso, was oben für die Werktags- und Sonntagsliturgie gesagt wurde: Wir feiern sie, aber nicht öffentlich, die Gläubigen beten zuhause mit. Nähere Hinweise erhalten Sie nächste Woche. Bezüglich der Beichtmöglichkeiten wurden wir inzwischen darauf hingewiesen, dass wegen der großen Gefahr von Virenübertragungen Beichten im Beichtstuhl nicht möglich sind. Wir überlegen noch, ob eine Beichte überhaupt möglich ist. 

4. Die
 Kirchen bleiben offen.

Bitte laden Sie die Gläubigen ein zum persönlichen und stillen Gebet vor dem Tabernakel, zum Entzünden einer Kerze, zum tröstlichen Verweilen im Haus Gottes. In der Kirche finden Sie Gebete und Hausandachten, die Sie mit nach Hause nehmen können und die zum Gebet daheim einladen.

5. Alle Veranstaltungen der Pfarrei und alle Veranstaltungen im Pfarrheim sind abgesagt.

6. Das Pfarrbüro ist geschlossen. Die bestellen Messintentionen werden von den Priestern persolviert. Im Moment werden keine Messen mehr angenommen. Wer pfarrbürotechnische Anliegen hat, kann im Pfarrbüro (Tel. 8257) anrufen (falls das Telefon nicht besetzt ist, bitte auf den Anrufbeantwortet sprechen) oder sein Anliegen per Email (nittenau@bistum-regensburg.de) oder durch ein Schreiben in den Briefkasten mitteilen.

7. Beisetzung/Beerdigung kann nur im engsten Familienkreis ohne öffentliche Einladung stattfinden. Am selben Tag kann der Priester bei seiner Messe (ohne Öffentlichkeit, auch ohne Angehörige) diese Messe als Requiem für den Verstorbenen / die Verstorbene feiern, nach der Zeit dieser Einschränkungen sollte dann ein gemeinsames Requiem für alle in dieser Zeit Verstorbenen oder mehrere nachgeholte Requien gefeiert werden. 

8. Trauungen
 könnten derzeit nur als liturgische Feier des Priesters/Diakons mit Brautleuten und den beiden Trauzeugen stattfinden. Dies bedeutet, dass wohl die allermeisten Trauungen verschoben werden müssen. 

9. Taufen 
könnten ebenfalls nur als Einzeltaufe im engsten Kreis, d.h. mit Täufling, Eltern, Geschwistern und Paten stattfinden. Dies bedeutet, dass wohl die allermeisten Taufen verschoben werden müssen. Ein Nottaufe ist unter den üblichen Bedingungen immer möglich. 

10. 
Die Internetseite www.ignatius.de bietet verschiedene Anregungen für Hausandachten. Für Hausandachten, Fürbitten, Gebete usw. werden in den kommenden Tagen noch Ideen und Anregungen versandt. Die Streaming-Dienste über das Internet aus dem Dom sowie weitere zahlreiche Möglichkeiten der Gottesdienstteilnahme in TV, Radio und Internet bleiben bestehen und sollten reichlich genutzt werden. Laden wir die Gläubigen ein, zuhause vor dem Kreuz oder vor einem Marienbild gerade in dieser Zeit zu beten und zu singen und die modernen Medien zu nutzen. 

Dreimal täglich lädt die Kirchenglocke zum Gebet des Engel des Herrn. Das Stundengebet ist eine schöne Form des persönlichen und geistlich gemeinsamen Gebetes, die auch im Gotteslob und mit einer Stundenbuch-App angeboten wird. Auf der Homepage der Diözese finden Sie ab heute eine Schaltfläche, die auf Hilfestellungen und Anregungen für das persönliche Gebet hinweist.

11. 
Die Diözese hat eine Telefonnummer für Nachfragen zu pastoralen, medizinischen und arbeitsrechtlichen Themen eingerichtet. Sie können uns dort von Montag bis Freitag, 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und auch außerhalb dieser Zeiten – allerdings nur eingeschränkt – unter der Rufnummer 0941/597-2000 erreichen. Sie werden dann an die kompetenten Mitarbeiter/-innen weitergeleitet, wiederkehrende Antworten werden auf unserer Internetseite in einer Frage-und-Antwort-Liste (FAQ) zusammengestellt. 

12. Die Beratungsdienste von Caritas und Katholischer Jugendfürsorge gehen weiter, wenn auch auf telefonischem oder elektronischem Weg.

Pfarrbrief Nr. 3 vom 09.03.2020 - 05.04.2020

Liebe Pfarrgemeinde, „Der Bauer, der den Krieg verweigerte“, so lautet die Überschrift eines Artikels in der Zeitschrift „Christ in der Gegenwart“ (5/2020). Es geht um Franz Jägerstätter, ein einfacher, schlichter, kritischer Katholik, dessen Leben in dem Film „Ein verborgenes Leben“ im Kino zu sehen sein wird. Franz Jägerstätter weigert sich als Wehrmachtssoldat, den Treueeid auf Adolf Hitler zu leisten. weiterlesen im neuen Pfarrbrief.......

Sonntag der
Weltmissio
Pfarreiengemeinschaft
Hofer Konzerte: Zum Reformationsjahr ist am Samstag, 17.6. um 20.00 ein Konzert in der Burgka-pelle in Hof unter dem Motto: „Musik im Spannungsfeld der Konfessionen“.
Ökumenischer Gottesdienst mit Pfarr-fest: Am Sonntag, 18.6. ist um 10.30 ein ökumenischer Gottesdienst auf der An-gerinsel. Zusammen mit den evangeli-schen Christen wollen wir ein Zeichen der Zusammengehörigkeit setzen. An-schließend gibt es ein gemeinsames Mittagessen und ein gemeinsames Fest. Bei Regenwetter ist der Gottesdienst in der Pfarrkirche und das gemeinsame Pfarrfest findet im Pfarrheim statt.
Firmprobe: Am Dienstag, 20.6. ist um 16.30 für alle Firmkinder die Firmprobe in der Nittenauer Pfarrkirche.
Ökumenisches Bibelgespräch: Das dritte ökumenische Bibelgespräch ist am Dienstag, 20.6. um 19.30 in der evange-lischen Kirche. Dazu ergeht wieder herz-liche Einladung.
Pfarrbüro geschlossen: Am Dienstag, 20.6, ist das Pfarrbüro wegen Fortbildung geschlossen.
Trauerandacht: Am Mittwoch, 21.6. ist um 19.00 in der kath. Kirche eine öku-menische Trauerandacht. Im Anschluss daran gibt es im Pfarrheim wieder einen kleinen Imbiss.
Erstkommunionausflug: Der diesjähri-ge Erstkommunionausflug ist am Don-nerstag, 22.6. gemeinsam für die beiden Pfarreien Nittenau und Fischbach. Um 7.45 ist Abfahrt in Fischbach am Dorf-platz und um 8.00 in Nittenau am Park-platz am Regen. Wir fahren nach Re-gensburg und kommen um ca. 16.00 wieder in Nittenau und anschließend in Fischbach an.
In unseren beiden Pfarrkirchen ist das diesjährige Hungertuch zu finden. Darauf sehen wir 2 Menschen, die sich anschauen und die Hände auf die Schulter des anderen legen. Dabei nehmen die Hände die Farbe des anderen an. Es geht um Begegnung über Kulturen hinweg. Von daher ist dieses Hung

Andachten und Gottesdienste in Marienthal 2020

Auch in diesem Jahr finden wieder Andacht und Gottesdienste in der Kapelle Maria Königin in Marienthal statt. Ab sofort steht die neue Gottesdienstordnung für 2020 für Sie zum Download bereit:

Gottesdienstordnung Marienthal 2020

Messintention anmelden

Gerne nehmen wir Messintensionen an. Nutzen Sie dazu das nachfolgende Formular, dass Sie dann im Pfarrbüro abgeben können.

Anmeldung Messintensionen ->

Ehevorbereitungskurse

Ihr traut euch... ...wir begleiten euch Sie hoffen, dass Ihre Ehe gelingt, dazu gehört aber auch Wissen über Ehe, Familie und die Beziehungen zweier Menschen. Sie haben die Möglichkeit, im Rahmen der nachfolgend aufgeführten Ehevorbereitungskurse in Vorträgen und Gesprächen mit Fachleuten und mit anderen Paaren eine Antwort auf Fragen wie: Was ist Ehe - Erwartungen an die Ehe - Ehe und Partnerschaft - Ehe im Alltag (Haushalt, Geld ...) - Konflikte in der Ehe - Zeugung, Schwangerschaft, Geburt - Die Bedeutung des Glaubens in der Ehe - medizinische und rechtliche Fragen usw. - zu finden. Die Kurse sind für junge Paare gedacht, die in absehbarer Zeit heiraten wollen oder jung verheiratet sind. Sie finden Infos zu den aktuellen Kursen (Stichwortsuche "Ehevorbereitung") im Internet unter ...

www.keb-schwandorf.de